Jetzt Bernsteinmusem kennenlernen und Kaliningrad Reise buchen
Bernsteinmuseum Kaliningrad
Das Bernsteinmuseum in Kaliningrad gehört zu den wichtigsten Königsberg Sehenswürdigkeiten überhaupt. Lassen Sie sich von uns mit auf eine spannende Reise nehmen. Denn die ersten Zeugnisse aus Bernstein sind nicht weniger als 35 Millionen Jahre alt. Reisen Sie mit König Tours günstig zum Bernsteinmuseum, das sich im altehrwürdigen Dohnaturm Kaliningrad befindet - wir bieten Hotels in der Nähe des Museums.

Das Bernsteinmuseum in Kaliningrad besuchen

Im Dohnaturm Kaliningrad befindet sich das Museum für Bernstein

Das Bernsteinmuseum in Kaliningrad zählt Jahr für Jahr zu den wichtigsten Touristenmagneten. Der Grund ist einfach: 14.000 Ausstellungsstücke führen das prachtvolle Bernstein in allen Facetten vor Augen. Damit ist das Haus in Kaliningrad das größte Bernsteinmuseum rund um den Globus. Sowohl naturbelassene Exemplare als auch künstlerisch bearbeitete prägen die umfangreiche Sammlung. Die ersten Fundstücke reichen weit zurück bis in die Geschichte des Neolithikum. Das Bernsteinmuseum darf sich anrechnen lassen, das einzige Museum in der Russischen Föderation zu sein, das sich einzig und allein dem Thema Bernstein widmet. Einzelne Stücke, die in früherer Zeit in der Rüstkammer im Moskau Kreml unterkamen, haben jetzt hier ihre Heimstatt gefunden. Mit seiner spannenden Aufteilung in wissenschaftlich-geologische sowie in kultur-geschichtliche Abteilungen deckt das Kaliningrad Museum alle Aspekte der Naturschatze Bernstein ab.

Der Bestand im Bernsteinmuseum


Der Bestand an Exponaten im Bernsteinmuseum im ehemaligen Ostpreußen ist reichhaltig. Erste Fundstücke verweisen auf die Zeit des Neolithikums (oder: Jungsteinzeit). Der gesamte Museums-Fundus vereint Bernstein-Arbeiten von nationalen und internationalen Künstler. Ein Highlight ist ein Exponat, das über 4 Kilogramm wiegt. Doch auch ein Nachbau einer Wand aus dem Bernsteinzimmer verdient besondere Beachtung. Darüber hinaus sind viele Werke mit Einschlüssen wie Insekten oder Pflanzen zu bestaunen.

Die vollständige Sammlung im Bernsteinmuseum ist auf 3 Etagen untergebracht. Die Stockwerke umfassen zusammengenommen 28 Räumen, die Ausstellungszwecken dienen. Besucherfreundlich ist die Unterteilung des Museums in 5 verschiedene Themengebiete. Diese Gebiete behandeln den Ursprung des Bernsteins, seine Geschichte, die Förderung von Bernstein in Russland, Bernstein als Kunst in der Geschichte sowie im Schaffen zeitgenössischer Künstler.
Die Abteilung mit den wertvollen Ausstellungsstücken wird flankiert von einer Bibliothek. Hier können sich Interessierte mit allen notwendgien Fakten und Hintergründen ausgiebig beschäftigen. Vor allem die Themengebiete Schmuck und Schnitzereien aus Bernstein bilden einen Scherpunkt der Bibliothek.

Lernen Sie die Geschichte des Museums für Bernstein kennen


Das Bernsteinmuseum in Kaliningrad wurde im Jahre 1979 ins Leben gerufen. Der Beschluss, das Museum zu gründen weit sogar ins Jahr 1969 zurück. Jedoch musste zuvor der Dohnaturm Kaliningrad einer umfangreichen Renovierung unterzogen werden. Der ursprüngliche Turmbau stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und diente seinerzeit als militärische Anlage. Der Erfolg des neuen Museumsbaus nach der Renovierung ließ nicht lange auf sich warten: auf eine stolze Zahl von fast einer halben Million Besucher kam das Bernsteinmuseum in Kaliningrad jährlich.

In den ersten Jahren seines Bestehens bildet das Haus für Bernstein eine Unterabteilung des Königsberger Museums für Geschichte & Kunst. Doch im Jahre 2003 erlangte das staatliche Kaliningrad Museum für Bernstein seine Unabhängigkeit. Eine Belebung des Hauses war die Folge. Ein Zeichen hierfür sind die Veröffentlichungen, die das Museum vornimmt. Das Museum fördert darüber hinaus Arbeiten mit dem kostbaren Material. Eigens zu diesem Zwecke wurde 2005 ein internationaler Wettbewerb eingerichtet. Im Rhythmus von 2 Jahren haben nun Künstler aus aller Herren Länder die Möglichkeit, ihre Arbeiten vorzustellen.

Ein kleines Highlight in der Geschichte des Bernsteinmuseums ereignete sich im Jahre 2005. Aus Anlass des 750. Geburtstages von Königsberg/Ostpreußen stellte das Haus wertvolle Exponate aus einem Museum in Puschkin – unweit von St. Petersburg gelegen – vor. Damit gelang es, eine attraktive Ausstellung rund um Exponate aus dem Bernsteinzimmer der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen.

In der Gegenwart bildet das Bernsteinmuseum einen Schmelztiegel der kulturellen Szene in Kaliningrad. Die Besucherzahlen sind gleichbleibend hoch, mehr als 100 Führungen finden alljährlich statt, die Einnahmen sprudeln unbeirrt. Wer einen Urlaub in Kaliningrad macht, findet mit dem Museum einen wahren Hotspot in Kaliningrad vor. Bei unseren preiswerten Städtereisen inklusive Führung machen Sie in vielen Fällen Station an diesem Museum. Viele unserer Hotels befinden sich in zentraler Lage in Kaliningrad – so erreichen Sie vielfach bequem zu Fuß das Kaliningrader Bernsteinmuseum.